Mozart Gesellschaft fördert die Stars von Morgen

02. April 2014  —  Ruhr Nachrichten

Saison 2014/15 mit fünf Stipendiaten

Am nächsten Sonntag (6.4.) endet schon wieder die Saison der Dortmunder Mozart Gesellschaft, und vorher steht schon das Programm für die Spielzeit 2014/15 fest. Fünf neue, junge Musiker stellen sich vom 19. Oktober 2014 bis 26. April 2015 als Stipendiaten der Mozart Gesellschaft in den Matineen im Konzerthaus Dortmund vor. Wer sie hören möchte, muss schnell sein, denn die Konzerte sind meist ausverkauft. Wir stellen die Stipendiaten vor.

Geiger Benjamin Herzl (20) aus Österreich spielt am 19. Oktober das fünfte Violinkonzert von Mozart mit den Salzburg Chamber Soloists.

Die lettisches Pianistin Aurelia Shimkus ist mit 17 Jahren die jüngste Stipendiatin. Sie ist am 16. November mit dem English Chamber Orchestra in Mozarts Klavierkonzert KV 456 zu hören.

Zwei Solisten musizieren am 25. Januar mit der Jungen Philharmonie Köln: Geigerin Mayu Kishima, ehemalige Stipendiatin von 2012, und der neue Stipendiat Kian Soltani (22, Cello). Auf dem Programm steht das Doppelkonzert für Violine, Cello und Orchester von Brahms.

Schon relativ bekannt ist Pianistin Sophie Pacini (23), die mit Martha Argerich befreundet ist. Sie spielt am 22. März mit den Duisburger Philharmonikern Beethovens viertes Klavierkonzert.

Fagottist Theo Plath (20) gehört am 26. April 2015 zu einem Quartett von vier jungen Musikern, die Solisten in Mozarts Sinfonia Concertante sind. Die anderen Solisten sind die ehemaligen Stipendiaten Ramon Ortega Quero (Oboe), Sebastian Manz (Klarinette) und Marc Gruber (Horn). Die Concertante wird auf CD mitgeschnitten.

Zur Auftakt-Matinee am 21. September 2014 ist Severin von Eckardstein, Stipendiat aus dem Jahr 2002, mit Werken von Mozart, Schubert und Ravel zu Gast.

Der Gesamtetat der nächsten Saison beträgt 350 000 Euro. 10 bis 15 Prozent davon tragen Sponsoren und Förderer. Die Mozart Gesellschaft hat fast 600 Mitglieder, die Vorkaufsrecht haben.


Facebook