Stipendiaten der Konzertsaison 2014/2015

Benjamin Herz

Benjamin Herz

Benjamin Herzl, Violine

Benjamin Herzl, 1994 in Salzburg geboren, stammt aus einer Musikerfamilie. Bereits ab dem Alter von drei Jahren erhielt er Violinunterricht bei seinem Vater, von 2001 bis 2005 von Erntraud Passin. 2005 wurde er in das „Leopold Mozart Institut für Hochbegabte“ an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Klara Flieder-Pantillon aufgenommen. 2011 wechselte er an die Wiener Musikuniversität zu Christian Altenburger. In der Saison 2011/2012 erhielt er die ehrenvolle Einladung, an der „Kronberg Academie“ mit Christian Tetzlaff zu arbeiten. Er musizierte u. a. mit Esther Hoppe, Pierre Amoyal, Vadim Gluzman und Benjamin Schmid.

Zwischen 2004 und 2006 gewann der junge Geiger mehrfach erste Preise beim Wettbewerb „prima la musica“ als Solist und Kammermusiker. 2007 setzte er sich beim Mozart-Auswahlspiel der Unversität Mozarteum durch und gab in Folge sein Solisten-Debüt mit dem „Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim‘‘ unter der Leitung von Klaus Arp. 2008 gewann er den 1. Preis im Europäischen Wettbewerb „A.u.V. Marcosig“ in Gorizia/Italien mit anschließenden Konzerten in Venedig und Udine.

Einladungen erhielt er zu international renommierten Festivals wie z. B. „Internationales Bachfest Salzburg“, „Festspiele Mecklenburg-Vorpommern“, „Internationales Mozartfest Mannheim“, oder „Europäisches Jugend Festival Passau“. Schon seit geraumer Zeit widmet sich Benjamin Herzl neben seinem Studium in Wien dem Jazz und der Klezmermusik und trat im Eröffnungskonzert des „10. KlezMORE Festival Vienna“ in einem der renommiertesten Jazzclubs Europas, dem „Porgy & Bess“, in Wien auf. Am 1. Januar 2015 wird Benjamin Herzl zusammen mit der Philharmonie Salzburg unter  der Leitung von Elisabeth Fuchs mit Mozarts Violinkonzert KV 218 sein Debüt im Großen Festspielhaus geben.


Facebook