Stipendiaten der Konzertsaison 2015/2016

Boris Giltburg

Boris Giltburg © Sasha Gusov

Boris Giltburg, Klavier

Der 1984 geborene israelische Pianist Boris Giltburg hat es in den letzten Jahren geschafft, weltweit und kontinuierlich die Aufmerksamkeit eines immer weiter wachsenden Publikums auf sich zu ziehen. Mit fünf Jahren erhielt er ersten Klavierunterricht bei seiner Mutter. Von Kindheit an lebt er in Tel Aviv, wo er bei Arie Vardi studiert hat. 

Der Höhepunkt des Jahre 2013 war der Gewinn des 1. Preises beim renommierten Königin Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel, bei dem er zusätzlich mit dem Preis des Flämischen Rundfunk ausgezeichnet wurde. Ersterer brachte eine Vielzahl von internationalen Engagements mit sich, die Boris Giltburg u. a. ins Leipziger Gewandhaus, den Wiener Musikverein, ins Southbank Centre London, das Teatro Municipal Buenos Aires und zu Orchestern wie dem Seattle Symphony, London Philharmonic und St. Petersburg Philharmonic führten.

In der Spielzeit 2014/2015 debütiert er beim NHK Symphony Tokio, dem Baltimore Symphony und dem Rotterdam Philharmonic, kehrt zum Israel Philharmonic, zum Bournemouth Symphony und zum Orchestre National de Belgique zurück und geht mit dem Prager Sinfonieorchester auf Deutschlandtournee. Desweiteren tritt er mit dem Borodin und dem Pavel Haas Quartett auf und gibt Soloabende auf den Bühnen von München, Essen, Dresden, Amsterdam, Turin, Brüssel, in China und Japan. 

Boris Giltburg trat bereits mit international renommierten Orchestern wie z. B. dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem hr-Sinfonieorchester oder dem Danish National Radio Symphony auf und arbeitete mit Dirigenten wie z. B. Dohnanyi, Entremont, Neeme Järvi, Petrenko, Saraste oder Tortelier zusammen.

Seit 2006 veröffentlicht Boris Giltburg regelmäßig erfolgreich CDs. 2012 veröffentlichte er eine Solo-CD mit Prokofieffs „Kriegs-Sonaten“, 2013 folgten die „Romantic Sonatas“ von Grieg, Liszt und Rachmaninoff (Orchid Classics). Im März 2015 erschien seine erste Naxos-CD mit Solowerken von Schumann.


Facebook