Stipendiaten der Konzertsaison 2015/2016

Aaron Pilsan

Aaron Pilsan © Adolf Bereuter

Aaron Pilsan, Klavier

Der österreichische Pianist, Aaron Pilsan, geboren 1995, begann mit fünf Jahren Klavier zu spielen. Seine ersten Lehrer waren Susanne Schnetzer und Ivan Kárpáti an der Musikschule Dornbirn, von 2007 bis 2012 war er Schüler von Karl Heinz Kämmerling – erst an der Universität Mozarteum Salzburg, dann am Institut zur Frühförderung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, wo er auch mit Vassilia Efstathiadou arbeitete. Zurzeit studiert Aaron Pilsan bei Lars Vogt in Hannover. Er nahm an Meisterkursen von Andras Schiff, Alfred Brendel und Matti Raekallio teil.

Aaron Pilsan beteiligte sich an nationalen und internationalen Wettbewerben. Er gewann erste Preise beim Rotary Jugend-Musikpreis, dem „Prima la Musica“, dem Grotrian Steinweg Wettbewerb Braunschweig und dem Wendl & Lung Wettbewerb Wien. Beim Wettbewerb „Ton und Erklärung“ vom Kulturkreis des BDI wurde er für die beste Liszt Interpretation ausgezeichnet. Außerdem wurde er 2011 im renommierten Fachmagazin Fono Forum zum besten Nachwuchskünstler des Jahres gewählt. Er war Gast bei renommierten Festivals wie dem Menuhin Festival Gstaad, den Schwetzinger und Bregenzer Festspielen, dem Kissinger Sommer oder den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Regelmäßig konzertierte er bei Lars Vogt´s Heimbacher Kammermusikfestival „Spannungen“, wo er bereits fünf Mal ein Stipendium erhalten hat. Aaron Pilsan ist außerdem Stipendiat der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein, die hochbegabte junge Musiker durch regelmäßigen Intensivunterricht fördern. 

Für die Saison 2014/2015 wurde Aaron Pilsan von der European Concert Hall Organisation (ECHO) zum Rising Star gewählt, verbunden mit Klavierabenden in international renommierten Konzersälen wie z. B. Concertgebouw Amsterdam, Palais des Beaux Arts Brüssel, Konzerthaus Wien, Konzerthaus Stockholm, Symphony Hall Birmingham, Cité de la Musique Parisoder Philharmonie Luxemburg.


Facebook