Stipendiaten der Konzertsaison 2016/2017

Alexander Edelmann © Neda Navaee

Alexander Edelmann © Neda Navaee

Alexander Edelmann, Kontrabass

Der deutsch-amerikanische Kontrabassist Alexander Edelmann, geboren 1990, begann sein Kontrabassstudium mit 13 Jahren. Als Jungstudent erhielt er Unterricht von Lawrence Wolfe am „New England Conservatory“, wo er mit höchster Auszeichnung seinen Abschluss bestand. Seinen Bachelor machte er anschließend an der Boston University bei Todd Seeber und wechselte 2013 in die Kontrabassklasse von Matthew McDonald an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. 2016 schloss er seinen Master mit „sehr gut“ ab. Weitere künstlerische Impulse sammelte er bei Edwin Barker, Janne Saksala, Esko Laine, Joel Quarrington und David Allen Moore.

Alexander Edelmann spielt regelmäßig als Gast bei Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und dem Boston Symphony Orchestra. Weitere musikalische Erfahrungen sammelte er als Teilnehmer bei Musikfestivals wie Tanglewood, Pacific, Moritzburg, Zermatt und Domaine Forget. Als Solist trat er in der vergangenen Saison bei den Baden-Badener Philharmonikern mit dem Kontrabass-konzert von Nino Rota auf.

Zu seinen Kammermusikpartnern zählen u. a. Augustin Dumay, Louis Lortie, Marie Luise Neunecker, das Notos Quartett sowie Mitglieder des Armida Quartetts. Alexander Edelmann wurde durch Preise der „Carl Flesch Akademie Baden-Baden“ und der „Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin“ gefördert. Seit 2015 ist er außerdem Stipendiat der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Der junge Musiker spielt auf einem modernen, preisgekrönten Kontrabass von William Lakeberg (2009) sowie einem englischen Kontrabass von Bernard S. Fendt (1840), welcher ihm von der Landessammlung Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellt wird.


Facebook