Stipendiaten der Konzertsaison 2016/2017

Monet Bläserquintett © Susanne Diesner

Monet Bläserquintett © Susanne Diesner

Monet Bläserquintett

Die Musiker des Monet Bläserquintetts Anissa Baniahmad (Flöte), Johanna Stier (Oboe), Nemorino Scheliga (Klarinette), Marc Gruber (Horn) und Theo Plath (Fagott) sind allesamt Preisträger nationaler wie internationaler Wettbewerbe und Mitglieder in hochkarätigen Orchestern, wie beispielsweise dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks und dem Staatsorchester Stuttgart. Als gefragte Kammermusiker und Solisten sind die Einzelmitglieder regelmäßig zu Gast bei internationalen Festivals, wie z. B. den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Davos Festival.

Nicht zufällig hat sich das Monet Bläserquintett nach einem Maler benannt – zeichnen sich doch die Interpretationen des Ensembles durch einen besonderen Reichtum an Klangfarben aus. Die unzähligen Möglichkeiten, die sich aus dem Zusammenspiel der fünf sehr unterschiedlichen Instrumente ergeben, inspirieren die jungen Musiker immer wieder aufs Neue.

Seit der Ensemblegründung im Jahr 2013 verbindet die Musiker eine intensive Proben- und Konzerttätigkeit. Wichtige musikalische Impulse erhalten sie dabei unter anderem von Prof. Stephanie Winker (Flöte) und Norbert Kaiser (Klarinette). Das Monet Bläserquintett ist seit 2016 Stipendiat der Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Beim Deutschen Musikwettbewerb 2016 wurde das Quintett mit einem Stipendium ausgezeichnet und damit einhergehend in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen.

Nachdem die Mozart Gesellschaft Dortmund in den vergangenen Jahren bereits alle Einzelmitglieder des Ensembles als Stipendiaten ausgewählt und mit unterschiedlichen Fördermaßnahmen unterstützt hat, folgte im Jahr 2016 auch noch die Entscheidung, das Monet Bläserquinett als Ensemble in die Stipendiatenförderung aufzunehmen.


Facebook