Stipendiaten der Konzertsaison 2020/21

Werther Klavierquartett

Tobias Reikow

Marie Hauzel, Klavier

Marie Hauzel, geboren 2000, erhielt bereits mit vier Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Im Alter von acht Jahren wurde sie als Jungstudentin am Mozarteum in Salzburg aufgenommen und war Schülerin bei Prof. Andreas Weber. Ab 2015 studierte sie Konzertfach Klavier und war bei ihrer Immatrikulation mit 15 Jahren die jüngste Vollstudentin an der Universität Mozarteum Salzburg. Zurzeit ist sie Schülerin von Prof. Arie Vardi an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Während ihres Studiums erhielt sie von international anerkannten Klavierpädagogen und Professoren zusätzlichen Unterricht und Masterklassen, u.a. von Rudolf Buchbinder, Lang Lang und Andreas Groethuysen.

Als Solistin konzertiert sie mit Orchestern wie dem Mozarteumorchester Salzburg, der Camerata Salzburg, der Shenzhen Philharmonie und dem venezuelanischen Orchester „El Sistema“. Sie gastierte in zahlreichen Ländern Europas sowie in den USA und China. So trat sie z.B. bei den Salzburger Festspielen, der Salzburger Mozartwoche, im Kissinger Sommer und dem Mozart Festival in Shenzhen auf. Sie konzertierte u.a. im Wiener Konzerthaus, im Münchner Gasteig, im „National Centre of Performing Arts“ in Peking und im Münchner Herkulessaal.

Marie Hauzel ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, wie z.B. „International Balys Dvarionas Competition (2012), Internationaler Hans von Bülow-Wettbewerb (2012), Carl Bechstein-Wettbewerb (2015). Sie gewann zahlreiche 1. Preise mit Höchstpunktzahl bei „Jugend musiziert“ (sowohl solistisch als auch Kammermusik) und wurde Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und der Carl Bechstein Stiftung.

Sie war Gast bei diversen TV- und Kultursendungen, wie z.B. „Stars von morgen“ mit Rolando Villazon, „Wir spielen für Österreich“ – ORF und „Hope@Home“ mit Daniel Hope. 


Facebook