Stipendiaten der Konzertsaison 2019/2020

Werther Klavierquartett

Joseph Moog

Joseph Moog, Klavier

Joseph Moog wurde 2008 von der Mozart Gesellschaft Dortmund als Stipendiat ausgewählt. Der 1987 geborene deutsche Pianist wurde für den Grammy 2016 nominiert und mit bedeutenden internationalen Preisen, wie dem Gramophone Classical Music Award 2015 als „Nachwuchskünstler des Jahres“, dem International Classical Music Award 2014 als „Instrumentalist des Jahres“ und 2012 als „bester Nachwuchskünstler“, ausgezeichnet.
Der junge Interpret hat sich international einen Namen gemacht. Seit seinem erfolgreichen US-Debüt im Jahre 2011 mit dem Colorado Symphony Orchestra unter Gilbert Varga schlossen sich zahlreiche Einladungen zu namhaften Reihen an: Frick Collection in New York City, Gilmore International Piano Series in Kalamazoo, Portland Piano International, Washington Performing Arts Society sowie das Miami International Piano Festival.
Seine vielbeachtete Reputation erspielte sich Joseph Moog durch Konzerte u. a. in der legendären Meisterpianisten-Reihe im Concertgebouw Amsterdam, im Moscow Interna-tional House of Music, im Mariinski-Theater Auditorium, Alte Oper Frankfurt oder auf dem Festival La Roque d‘Anthéron. Joseph Moog pflegt ein umfangreiches Konzert-Repertoire, das ihn global mit bedeutenden Orchestern zusammenführte. So konzertierte er z. B. mit dem Philharmonia Orchestra, Bournemouth Symphony Orchestra, dem Philharmonischen Orchester Helsinki, den Stuttgarter Philharmonikern oder dem Bruckner Orchester Linz.
Der junge Interpret arbeitet regelmäßig mit namhaften Dirigenten zusammen, darunter Yannick Nézet-Séguin, Thomas Søndergård, Andrei Boreiko oder Michael Sanderling. Joseph Moog studierte als Jungstudent zunächst bei Prof. Sontraud Speidel an der Musikhochschule Karlsruhe, danach bei Prof. Bernd Glemser an der Musikhochschule Würzburg und anschließend bei Prof. Arie Vardi an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.


Facebook