Concert season 2024/25 published

Dear friends of the Mozart Gesellschaft Dortmund, dear music lovers,

freshly printed and with musical esprit: our 2024/25 season brochure!

Look forward to our six new matinees at the Konzerthaus Dortmund. Don’t have a subscription yet? Then let our exceptional young musicians tempt you to do so as soon as possible!

We are delighted to once again present exceptional soloists in this year’s selection of cello, guitar, flute, violin and horn. For more than six decades now, the Mozart Gesellschaft Dortmund has been supporting young musicians on their way to an international career.

At the same time, our matinees introduce you to high-calibre orchestras from various countries that have been delighting our audiences for almost 70 years.

The annual matinee with a former scholarship holder is an impressive reflection of the international calibre of our scholarship holders. In January, the now world-famous French pianist Lise de la Salle returns to the Konzerthaus Dortmund as part of our matinee programme.

Our six Sunday matinees are inspiring and loyal companions throughout the year – enjoy them with your friends and family. Our admission tickets are valid tickets for local public transport, making it easier for you to get there.

Perhaps you are already a fan of our percussion scholarship holder Clara de Groote or our pianist Marie Hauzel? Then you shouldn’t miss their versatile chamber music performances in the Wilo Pioneer Cube.

And now have fun browsing and discovering!

Yours sincerely,

Karen Ann Bode,
Chairwoman of the
Mozart Gesellschaft Dortmund

Order
BROCHURE CONCERT SEASON 2024/25

Stipendiatin mit Französischer Kammerphilharmonie

Emma Wernig begeisterte mit Schumann

Unsere aktuelle Stipendiatin Emma Wernig begeisterte mit der Französischen Kammerphilharmonie unter Leitung von Philip van Buren am vergangenen Donnerstag das Publikum im Kulturzentrum Herne nach ihrem Auftritt mit Schumanns Cellokonzert in einer Bearbeitung für Viola! Wir haben diesen Auftritt mit einem Stipendium zur Einstudierung des Werkes unterstützt. Die Bearbeitung des Cellokonzertes stammt von ihrer Professorin und weltberühmten Bratschistin Tabea Zimmermann.

Freikarten für Mitglieder

Neue Mitglieder werben

Unsere Mitglieder erhalten 2 Freikarten für unser Soirée-Konzert im Wilo Pioneer Cube am 7. Dezember 2023 mit dem Ensemble Quinton, wenn sie ein neues Mitglied werben.

Wir haben derzeit steigende Mitgliederzahlen, worüber wir uns sehr freuen.
Für nur 75 Euro Jahresbeitrag (steuerlich absetzbar) erhalten Mitglieder vergünstigte Kartenpreise bei unseren Konzertveranstaltungen und die Möglichkeit, an unseren attraktiven Mitgliederreisen teilzunehmen. Nach der erfolgreichen Mitgliederreise nach Hamburg im Juni dieses Jahres  planen wir, vom 4. – 8. September 2024 Konzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zu besuchen. Alle Interessierten können sich schon den Termin im Kalender notieren! Detaillierte Reiseinformationen veröffentlich wir zu Weihnachten.

Mira Foron spielt Sibelius Violinkonzert

Mira Foron, Violine
Nationales Sinfonieorchester der Ukraine
Volodymyr Sirenko, Leitung

Jean Sibelius
Violinkonzert d-Moll op. 47

Im Rahmen des Stipendiaten-Förderprogramms der Mozart Gesellschaft Dortmund wurde ein Video der Mozart Matinee vom 23. Oktober 2022 im Konzerthaus Dortmund produziert.
Hier erleben Sie das Violinkonzert in voller Länge.

Presse Ruhr Nachrichten

Die Mozart Gesellschaft überraschte im Konzert eine 98-jährige Besucherin

Das war mal eine ganz andere Mozart Matinee – ohne Orchester, aber mit Orgel, einem Gesangssolisten und Chor. Ein schönes Programm zum Totensonntag.
Den besinnlichen Ton des Totengendenktages traf Organist Aurel Dawidiuk im dritten Orgelchoral von César Franck genau. Und der Stipendiat des Jahres 2018 zeigte an der großen Klais-Orgel im Konzerthaus auch viel Klangfantasie bei der Wahl der Register.
Zwei Stipendiaten hat die Mozart Gesellschaft in diesem letzten Konzert des Jahres zusammengebracht: Dawidiuk begleitete auch Tenor Kieran Carrel in einer Reihe von Mozart-Liedern und -Arien, deren Begleitung er selbst für die Orgel umgeschrieben hat. Sehr hübsch gelungen war das in der Tamino-Arie aus Mozarts „Zauberflöte“. Introvertiert, ruhig und mit lyrischem Tenor sang der 25-jährige Deutsch-Brite, der bereits ein Engagement an der Deutschen Oper Berlin hat, die Lieder. Und auch die Ottavio-Arie aus dem „Don Giovanni“ klang bei ihm wie ein Gebet. Ein „Gebet“ von Hugo Wolf lieferte er als Zugabe nach – eine Überraschung der Mozart Gesellschaft für eine 98-jährige Besucherin, die seit 50 Jahren Mitglied ist.
Den ruhigen Charakter dieses stillen Feiertags führte der Jugendkonzertchor der Chorakademie mit vier a-cappella-Sätzen und Mozarts „Missa brevis“ fort. 41 junge, frische Stimmen hat Chorleiter Felix Heitmann zu einer homogenen Gemeinschaft geformt, die überaus textverständlich und ausdrucksstark sang. Auch hier ersetzte Aurel Dawidiuk an der Orgel sehr gut das Orchester.
*JG

Presse Ruhr Nachrichten

Die Mozart Gesellschaft überraschte im Konzert eine 98-jährige Besucherin

Das war mal eine ganz andere Mozart Matinee – ohne Orchester, aber mit Orgel, einem Gesangssolisten und Chor. Ein schönes Programm zum Totensonntag.
Den besinnlichen Ton des Totengendenktages traf Organist Aurel Dawidiuk im dritten Orgelchoral von César Franck genau. Und der Stipendiat des Jahres 2018 zeigte an der großen Klais-Orgel im Konzerthaus auch viel Klangfantasie bei der Wahl der Register.
Zwei Stipendiaten hat die Mozart Gesellschaft in diesem letzten Konzert des Jahres zusammengebracht: Dawidiuk begleitete auch Tenor Kieran Carrel in einer Reihe von Mozart-Liedern und -Arien, deren Begleitung er selbst für die Orgel umgeschrieben hat. Sehr hübsch gelungen war das in der Tamino-Arie aus Mozarts „Zauberflöte“. Introvertiert, ruhig und mit lyrischem Tenor sang der 25-jährige Deutsch-Brite, der bereits ein Engagement an der Deutschen Oper Berlin hat, die Lieder. Und auch die Ottavio-Arie aus dem „Don Giovanni“ klang bei ihm wie ein Gebet. Ein „Gebet“ von Hugo Wolf lieferte er als Zugabe nach – eine Überraschung der Mozart Gesellschaft für eine 98-jährige Besucherin, die seit 50 Jahren Mitglied ist.
Den ruhigen Charakter dieses stillen Feiertags führte der Jugendkonzertchor der Chorakademie mit vier a-cappella-Sätzen und Mozarts „Missa brevis“ fort. 41 junge, frische Stimmen hat Chorleiter Felix Heitmann zu einer homogenen Gemeinschaft geformt, die überaus textverständlich und ausdrucksstark sang. Auch hier ersetzte Aurel Dawidiuk an der Orgel sehr gut das Orchester.
*JG

Espresso and Soirée Concert 12. Mai 2022

Clarade Groote, percussion
You-Ting Chung, Felix Ernst – Percussionists of the Orchesterzentrum NRW

Espresso Concert 12.30 am 
Lensing-Carrée Conference Center (LCC)

Soirée Concert 6.30 pm 
Orchesterzentrum|NRW

 

The programme promises a varied insight into the different genres of the still young literature of percussion: from emotional tango, to wild rhythms in the work for percussion trio, to gentle sounds on the marimba.

Works by among others Alexej Gerassimez („Piazonore“ for vibraphone and piano)
Iannis Xenakis („Rebonds B“ for percussion setup)
Nebojsa Zivkovic („Trio per uno“ for percussion trio)
Tickets 12,50 available at the Mozart Gesellschaft Dortmund
Tel. +49 231 427 43 35 or info@mozart-gesellschaft-dortmund.de

Press Ruhr Nachrichten

Mozart Gesellschaft zündet zum Saison-Finale ein Feuerwerk von Klassik-Hits

Die Mozart Gesellschaft hat am Sonntagvormittag im Konzerthaus ihre Saison mit drei Klassik-Hits beendet – fast, denn ein Friedens-Sonderkonzert folgt noch am 3. Juni.

Schuberts „Unvollendete“ und Beethovens Fünfte umrahmten Mozarts Krönungskonzert, und der Vormittag hatte Entwicklungspotenzial.

Etwas sonntagsmüde spielten die Duisburger Philharmoniker die Schubert-Sinfonie. Die klang unter Leitung von Roger Epple schlank und war in gemächlichen Tempi vorsichtig ertastet, aber es fehlte ganz einfach der Schwung.

Frischer spielte die 21-jährige Stipendiatin das vorletzte Klavierkonzert von Mozart. Aber die Österreicherin Marie Hauzel hat einen nicht ganz so kraftvollen Anschlag, spielt sehr sanglich und im effektvollen Finale auch mit viel Brillanz, aber vermittelt nicht den großen musikalischen Überschwang. Mozart im ersten Satz von einer so jungen Musikerin so sorgfältig ausmusiziert zu hören war dennoch schön. Aber Marie Hauzel kann auch anders. Ihre Interpretation des Ausschnitts aus Alberto Ginasteras dritter Klaviersonate strotzte vor Kraft. Rhythmusspannung und Expressivität. Das war toll!

Irgendjemand muss den Duisburger Philharmonikern dann in der Pause einen Espresso serviert haben. Wach und mit viel mehr Elan spielten die 55 Musiker Beethovens berühmte Fünfte; und das prägnante Vierton-Motiv zu Beginn war gestochen scharf in den Saal gehämmert.

Viel enthusiastischer und mitreißender sah das Publikum da auch den Dirigenten. Die Programmbroschüre für die Saison 2022/23 ist soeben erschienen, der Vorverkauf hat gerade begonnen. *JG

Concert season 2022/23

Dear friends of the Mozart Gesellschaft Dortmund, dear musical friends,

Off we go into a new season – we hope finally without Corona restrictions!

You can look forward to a varied programme for our Mozart Matinees in the Konzerthaus Dortmund with five present and two former scholarship holders as soloists. We will present works by Tschaikowsky – the violin concerto and the rococo variations for violoncello, W. A. Mozart’s piano concerto K 488, F.A. Hoffmeister’s oboe concerto in C Major and two trombone concertos by G. Chr. Wagenseil and L. Mozart. Our scholarship holders will again have the opportunity to perform with famous conductors and renowned orchestras such as the Beethoven Academy Krakau, the Jena Philharmonic, the chamber orchestra of the Nationaltheater Prague and the Neue Philharmonie Berlin. You will have the opportunity to hear our former scholarship holder Aurel Dawidiuk at the organ together with our present scholarship holder, the tenor Kieran Carrel and the youth choir of the Chorakademie Dortmund.

We are grateful to have our own concert season in one of the most important concert halls in Europe.

Our gratitude goes to all the performers who are taking part in our concert for peace on 3rd. June 2022 in the Konzerthaus Dortmund. The proceeds from this concert will go to the charity CARE and the Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Dortmund which helps sick refugee children and their families from the Ukraine. Those performing in the concert are the Ensemble Essences led by the Turkish violinist Önder Baloglu, two of our scholarship holders, the Russian cellist Anastasia Kobelina and the Ukrainian trombonist Polina Tarasenko and a choir from the Chorakademie of the Konzerthaus Dortmund. With the concert we want to make a stand for peace and understanding between nations.

For our opening matinee in October it is planned to feature the Ukrainian Nationalorchester which is scheduled to perform as part of a European tour. Definite planning of this tour is not possible at the moment because of the crisis in the Ukraine which is for us a great cause of regret.

We will continue our chamber music series with espresso and soirée concerts. Our three scholarship holders Emma Wernig, Polina Tarasenko and Tobias Reikow will make music in various chamber music formations as a piano quartet, trombone quartet and wind quintet.

There is a new impetus thanks to new members of our committees who will give efficient support to the Mozart Gesellschaft Dortmund. Dr. Nhiem Lu, temporary Professor for Informatik at the Fachhochschule Dortmund and Managing Director of the DeVisIT GmbH will support the board and Barbara Schmitz, piano teacher and chair of the DTKV Dortmund/Westfalen will support the advisory board.

Our concerts and the intensive support for our scholarship holders are made possible by the loyalty of our members and sponsors who have helped us through the difficult Corona period. Our special gratitude goes to the Ruhr Nachrichten, the Wilo-Foundation and the Artur and Lieselotte Dumcke Stiftung for their generous support over many years. We are grateful for their support and hope to be able to use their donations for the future of our scholarship holders.

One innovation is especially important to us. By creating a new fund sponsored by the Stiftergemeinschaft der Sparkasse Dortmund our support programme for young musicians will be able to grow further. Our thanks go to the foundation members Harald Block, Peter Cremer, ased ambulanter Pflegedienst, the Murfeldt Group, the Ruhr Nachrichten, the StratOz GmbH and the insurance brokers Leue & Nill. We hope to find more protagonists for this idea so that we can lay a solid foundation for our work over the coming years.

Our contribution to sustainability: the tickets for our Mozart matinees include free return travel (2nd. class) in the whole transport system Rhein Ruhr (VRR). This is one of the reasons why we have had to raise the price of our Mozart matinees whereby they represent good value for money.

We are longing to be able to present concerts in a sold out hall and hope to enthuse many concertgoers. It would be wonderful if this includes you!

Yours sincerely,

Karen Ann Bode
Chairman of the board

Wolfgang Amadé – a genius grows up

Ein Vortrag über Mozart  
28. April 2022, 19.00 Uhr
Mercure Hotel Dortmund Centrum
 
 
Herr Dr. Brenner, ehemaliger Intendant des Staatstheaters Mainz, beschäftigt sich mit Kindheit und Jugend von Wolfgang Amadé Mozart. Dabei schildert er die phänomenale Entwicklung des Wunderkindes und die Umstände, unter denen sie stattgefunden hat. Wie früh sich Mozarts geniale kompositorische Begabung offenbarte, wird mit einigen Musikaufnahmen belegt, wie z.B. mit Ausschnitten aus seiner ersten Sinfonie, seiner ersten Oper, seiner ersten Messe und seiner ersten Opera buffa. 
 
Einlass ab 18.30 Uhr, Karten für 10 Euro, Getränke auf eigene Kosten, Eintritt frei für Mitglieder der Deutscher Verband Frau und Kultur/Gruppe Dortmund, Gesellschaft Casino und Mozart Gesellschaft Dortmund.
Anmeldung und Karten unter Telefon 0231 427 43 35 oder info@mozart-gesellschaft-dortmund.de